BAFA/BMWi: „Förderung unternehmerischen Know-hows“ – Zuschüsse zu den Beratungskosten bis 90%

UPDATE 08.12.2020:

das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) wird die bis zum 31. Dezember 2020 geltende Richtlinie (RL) im Wesentlichen unverändert um zwei Jahre bis zum 31. Dezember 2022 verlängern. Dies gilt u.a. für die Höhe der Förderung, die Inhalte der Beratungen und das Verfahren.

BAFA – Förderung von Unternehmensberatungen

24.10.2020

Die aktuell gültigen Richtlinien zur Förderung von Unternehmensberatung laufen zum 31.12.2020 aus. Wie es dann weiter geht steht bisher noch nicht fest.

Wenn Sie jetzt noch von einem Honorarzuschuss in Höhe von 50, 80 oder 90 Prozent profitieren wollen, sollten Sie gleich einen Antrag stellen. Dabei bin ich Ihnen gerne behilflich. Rufen Sie mich an: 030 8618752

Die Beratungsthemen können weit gefasst werden. Gefördert werden Beratungen zu allgemeinen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung. Darüber hinaus auch spezielle Beratungen, unter anderem zu Gründung, Wachstum und Nachfolge, zu frauenspezifischen Themen sowie zur Fachkräftegewinnung. Für Unternehmen in Schwierigkeiten werden Beratungskostenzuschüsse von bis zu 90% gezahlt. Mehr zur Förderung finden Sie auf meiner Seite https://heenemann.de/beratungsfoerderung/

Das könnte Sie auch interessieren