BERATUNGSFÖRDERUNG 2017-09-05T18:09:13+00:00

Förderung unternehmerischen Know-hows :: Unternehmensberater :: Honorar :: Berlin :: Potsdam :: Osnabrück :: München :: Brandenburg :: Bayern :: Niedersachsen ::  BAFA ::  :: Zuschuss zu den Beratungsosten :: Beratungsförderung ::

Beratungsförderung

Die Beratung von Existenzgründern, Selbstständigen sowie kleinen und mittleren Unternehmen kann in der Regel mit hohen Zuschüssen zu den Beratungskosten gefördert werden.

Beratung vor der Gründung

Die Förderung von Beratungen im Vorgründungsbereich ist nach einer Neustrukturierung der Beratungsförderung Sache der jeweiligen Bundesländer. Hier gibt es – ebenfalls wie im akademischen Bereich – meist erhebliche, nicht rückzahlbare Zuschüsse. Sprechen Sie mich an: 030 8618752

Beratung nach der Gründung

Antragsberechtigt nach den ab 2016 geltenden Richtlinien des BMWi sind neu gegründete und bereits bestehende kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie die Freien Berufe im Sinne der EU-Mittelstandsdefinition. Antrags- und Bewilligungsbehörde für die neue Förderung ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Das Programm heißt „Förderung unternehmerischen Know-hows“.

Antragstellung

Die HEENEMANN Unternehmensberatung ist beim BAFA unter der Berater-ID 103421 registriert. Bei der Antragstellung bin ich Ihnen als durchführender Berater gerne behilflich.

Wie hoch ist der Zuschuss?

Die Höhe des Zuschusses aus dem Programm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ richtet sich nach den maximal förderfähigen Beratungskosten, der sogenannte Bemessungsgrundlage, sowie nach dem Standort des Unternehmens bzw. dem Sitz des Freiberuflers oder Selbständigen.

Außerdem wird unterschieden zwischen „Jungen Unternehmen“ (nicht länger als 2 Jahre am Markt, Bemessungsgrundlage 4.000 €) und „Bestandsunternehmen“ (ab dem 3. Jahr der Gründung, Bemessungsgrundlage 3.000 €) sowie „Unternehmen in Schwierigkeiten“ (Bemessungsgrundlage 3.000 €) unabhängig von Alter und Standort.

Die Richtlinie finden Sie im Bundesanzeiger (Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows). Weitere Informationen, auch zum Antragsverfahren, gibt es beim BAFA – Förderung von Unternehmensberatungen.

50%

Einen Zuschuss zu den Beratungskosten in Höhe von 50% erhalten „Junge Unternehmen“ und „Bestandsunternehmen“ in den alten Bundesländern (inklusive Berlin und Region Leipzig).

60%

Einen Zuschuss in Höhe von 60% erhalten“Junge Unternehmen“ und „Bestandsunternehmen“ in der Region Lüneburg

80%

80% Zuschuss erhalten „Junge Unternehmen“ und „Bestandsunternehmen“ in den neuen Bundesländern außer Berlin und der Region Leipzig.

90%

Unternehmen in Schwierigkeiten – unabhängig von Alter und Standort – erhalten einen Zuschuss in Höhe von 90% (maximal 2.700 €)

Als Unternehmen gelten auch kleinere Selbständige und Freiberufler.